Loading...

Deutsch-Angus-Tiere





Unsere Art der Mutterkuhhaltung wird auch Ammenhaltung genannt. Dort bleibt das Kalb bis zu 10 Monate bei der Mutter und wird mit der Milch gesäugt. Außerdem kann es auch sein, dass eine Kuh andere Kälber adoptiert und diese mit am Euter saugen lässt. Im Sommer läuft in der Mutterkuhherde auch unser Zuchtbulle mit. Er ist ein ruhiger Geselle, genetisch hornlos, kann schwarz und braun vererben und hat top Zunahmen. So ist zusätzlich dem natürlichen Sexualverhalten der Kühe durch den Natursprung Rechnung getragen.




Unsere 13 Mutterkühe mit deren Kälbern verbringen von Anfang Mai bis Ende Oktober auf einer Sommerweide mit 7 eingezäunten Flächen, ständig fließendes Wasser aus mehreren Bachläufen und viele alte und große Buchen sowie Eichen dienen den Tieren Unterstand bei allen Wettereinflüssen.





Unsere Tiere sind alle BHV1-, BVD-, Brucellose-, Leukose- und Tuberkulosefrei und stehen zudem unter ständiger Kontrolle.


Die Rinder verbringen von Mitte April bis Anfang November auf einer Sommerweide unterhalb der Sohlbacher Grillhütte. Diese Wiesen sind gut eingezäumt.

" der beste Zaun , ist die grüne Wiese !"


 


Unsere Tiere stehen im sogenannten neuen Offenfestmiststall auf 3 Ebenen( großer Liegebereich/ Laufgang/ Futtergang) Der Bau hat im letzten Jahr von Anfang März bis November statt gefunden und wurde bis auf die Holzkonstruktion komplett in Eigenleistung gebaut. Der Holzaufbau wurde von der Firma Drott aus Hilders gefertigt und in 3 Wochen aufgestellt.

                                                         
                                                  

Der Stall ist für ca. 70 Tiere erbaut und konzeptiert worden. Es befinden sich allerdings zur Zeit nur 35 Tiere im Stall. Es wird so jede tierrechtliche und tiergeschützte Bestimmung in die Tat umgesetzt. Nicht nur für das Wohl des Tieres, sondern auch für uns ist es eine fast 100 % ige Erleichterung sowie leichtere Arbeitsweise.

Auch für unseren Haustierarzt !!! Liebe Grüße an ihn
                                                    



Keins der Tiere ist mehr in Anbindehaltung!

Da auch wir für alle Fälle eine Krankenbox vorweisen müssen, um den wertvollen Tierbestand vor kranken Tieren zu schützen, haben wir uns dazu entschieden diese bei uns im Hof einzurichten.


                              

Der Offentretmiststall ist sehr gut für die Haltung einer größeren Gruppe. Die Tiere treten das mit Kot und Urin vermischte Einstreu im Liegebereich fest. Dabei entsteht ein fester Boden und eine natürliche Wärmequelle von unten, die die Tiere grad im Winter sehr mögen. Festangebrachte Bürsten im angrenzenden überdachten Auslauf, wo die täglichen Fütterungen statt finden, bereiten viel Freude.




Einige Tiere allerdings bleiben stetig im Stall stehen. Die männlichen Kälber, die nicht zur Zucht verwendet werden sollen, dienen nach der Mast der Fleischgewinnung. Familie und Freunde freuen sich schon das ganze Jahr dadrauf, wenn im späten Herbst geschlachtet wird. Wir arbeiten ohne Gentechnik und prophylaktischen Gaben von Antibiotika in den Futtermitteln. Die Erhaltung der Tiergesundheit über artgerechte Haltung und Fütterung ist eine Priorität unseres Betriebs.













Weiherstr. 10 - 12 , 57250 Netphen - Sohlbach
+49 2738/ 8921