Loading...

Unsere Produkte


Hier bei uns im Siegerland wird sehr oft von den heimischen Bauern so manche Knolle angebaut. So auch wir! Unsere Sorten sind mehlig bis festkochend. Also, für jeden das Passende dabei!
 



Wir setzen gemäß nach der schönen Bauerregel:
 

"Setz du mich im April, so komm ich wann ich will. Setzt du mich im Mai, so komm ich 1, 2, 3 "




Das Pflanzen


Gepflanzt werden Sie mit einer alten Kartoffelsetzmaschine. An der Setzmaschine sind zwei Plätze hinten, wo zwei Personen platz nehmen müssen. Bei jedem Klicken eines Eisenrades müssen diese, die Kartoffeln durch ein Rohr auf den Boden fallen lassen. Das Klicken mist den Abstand der Kartoffel.


Wir gehen mechanisch gegen Unkraut an!



Die Ernte


Bei der Ernte der Erdäpfel haben wir stets reichlich Hilfe von den hier im Dorf befreundeten Familien mit ihren Kindern. Jeder, egal ob Groß und Klein bekommt ein Korb in die Hand und macht sich ans aufsammeln der Kartoffeln. Die gefüllten Körbe mit den Kartoffeln, werden dann auf einen großen Anhänger geschüttet, wo sie bis zum Verlesen drauf liegen bleiben.
Verlesen werden sie 4-6 Wochen später nach der Ernte.

Warum?

Weil die Kartoffeln beim Ausammeln, auf dem Acker, dreckig sind und so schnell Faule übersehen werden. Deshalb geben wir den Kartoffeln Zeit, zu faulen.


Das Lunchpaket


Jedes Kind bekommt von uns ein Lunchpaket für die tatkräftige und mühsame Arbeit. In diesem Lunchpaket befindet sich ein Getränk, eine Mettwurst,ein Brötchen, sowie etwas Süßes.

Als Dank, gibt es anschließend noch auf dem Acker ein Kartoffelbratfest.

Das Kartoffelbratfest

Beim Kartoffelbratfest gibt es für alle Stockbrot und Würstchen am Spieß, sowie einen leckeren Dip. Für die Kleinen Helfer, Limo oder Apfelschorle und für die Großen gibt es natürlich ein leckeres in der Bach gekühltes Bier.


Das Sortieren


Wenn die 4-6 Wochen rum sind , wird das Verleseband in der Scheune aufgebaut. Auch für diese Arbeit sind wir froh, gute Freunde zu haben, die uns mit anpacken.
Benötigt werden zwei Männer. Einer, der die Kartoffeln vom Anhänger mit der Kartoffelgabel aufs Band gibt; der andere muss die Kartoffelsäcke zumachen und die vollen Säcke abwiegen. Außerdem benötigen wir noch zwei Personen, die am Band stehen und die faulen und beschädigten Kartoffeln auslesen.


Die Lagerung

Ist auch die Arbeit vollrichtet, werden Sie entweder direkt verkauft oder im alten Gewölbekeller bis ins nächste Frühjahr gelagert.
Bei uns werden die Kartoffel in 25 kg- Säcke gefüllt.Auf Wunsch lagern wir Kartoffeln so lange ein, bis sie vom Käufer benötigt werden. Sie werden im Vorraus bezahlt und jeder Sack bekommt ein Namensbändchen.



Weiherstr. 10 - 12 , 57250 Netphen - Sohlbach
+49 2738/ 8921